Hauptuntersuchung

 

„…..uuuups….. Mein Mopped muss zum TÜV…..“

 

 

Durch die gestiegene Nachfrage, ob in der Motorradklink SH auch „TÜV“ gemacht werden kann, habe ich mein Leistungsangebot erweitert.

Die Motorradklinik SH bietet jetzt als abgenommener und eingetragener GTÜ- Prüfstützpunkt für Motorräder die Durchführung von:

in Kooperation mit dem Ingenieurbüro Germann an. Die Terminvergabe und Durchführung der HU oder Änderungsabnahme findet nach Absprache mit dem Ingenieursbüro statt.

 

Häufige Fragen zum Thema Hauptuntersuchung:

Wann muss mein Motorrad eigentlich zur Hauptuntersuchung?                                Rechtslage: „Alle Fahrzeuge mit einem amtlichen Kennzeichen müssen in regelmäßigen Zeitabständen auf Verkehrssicherheit und Vorschriftsmäßigkeit überprüft werden.“

  • Der Termin für die nächste Hauptuntersuchung (HU) steht in Ihrem Fahrzeugschein.
  • Sie können ihn an der runden Prüfplakette auf dem hinteren Kennzeichen ablesen
  • Bei abgemeldeten Fahrzeugen mit alten Zulassungspapieren können Sie den Termin nur der Abmeldebescheinigung oder dem letzten Untersuchungsbericht entnehmen.
  • Bei neuen EU-Fahrzeugpapieren, ergibt sich der HU-Termin aus der Zulassungsbescheinigung Teil I (neuer Fahrzeugschein), die bei der Abmeldung nicht mehr einbehalten wird

Was muss ich tun, wenn der HU-Termin bei Fahrzeugen mit Saisonkennzeichen außerhalb des Betriebszeitraums liegt?                                                                 Die HU ist dann im 1. Monat des Betriebszeitraums durchzuführen.

Was passiert wenn ich nicht zur Fälligkeit den TÜV machen?                                   Seit dem 1. Juli 2012 wird die Hauptuntersuchung bundesweit nicht mehr zurückdatiert, wenn die Frist zur Vorführung überzogen wurde. Daher erhalten die Fahrzeuge – auch bei überzogener HU – die volle Plakettenlaufzeit (Pkw und Motorräder z. B. 24 Monate). Bei Überziehen der Vorführungsfrist zur Hauptuntersuchung um mehr als zwei Monate muss allerdings eine vertiefte Hauptuntersuchung durchgeführt werden, die 20 % mehr kostet als die fristgemäße HU.

Was passiert wenn mich die Polizei mit abgelaufener TÜV-Plakette erwischt?

  • HU um 2 bis 4 Monate überzogen, Bußgeld 15 €
  • HU um 4 bis 8 Monate überzogen, Bußgeld 25 €
  • HU um mehr als 8 Monate überzogen, Bußgeld 60 €, 1 Punkt beim KBA in Flensburg
  • Im Falle eines Unfalles wird die Kfz.-Versicherung den Schaden am eigenen Fahrzeug eventuell nicht in voller Höhe begleichen

Was muss ich tun, wenn eine Nachprüfung erforderlich ist?                                     Bitte stellen Sie Ihr Fahrzeug innerhalb eines Monats zur Nachprüfung bei der Prüfstelle erneut vor. Ist der Zeitraum überzogen, muss der Prüfer eine erneute vollständige Hauptuntersuchung durchführen. Bis zur Nachprüfung sollten auch die geringen Mängel behoben sein, nur dann darf der Prüfer dem Fahrzeug eine neue Prüfplakette erteilen.

 Was muss ich zur Hauptuntersuchung mitbringen?

  • Den Fahrzeugschein, bei abgemeldeten Fahrzeugen den Fahrzeugbrief und, falls vorhanden, Zulassungsbescheinigung Teil I (neuer Fahrzeugschein)
  • Bei einer Nachuntersuchung den Untersuchungsbericht der vorangegangenen Hauptuntersuchung
  • Eventuell die Prüfzeugnisse oder Änderungsabnahmebestätigungen von Anbauteilen, wie z.B. Auspuffanlagen, Lenkern oder Windschildern, sofern diese nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen sind